Weichkäse - Beilagen & Begleiter

Erleben Sie die ganze Kombinationsvielfalt

Wenn es eine Sache gibt, die Weichkäse so unschlagbar facettenreich macht, dann ist es seine Kombinierbarkeit. Sowohl im Hinblick auf die Beilagen als auch bezüglich der Getränkewahl. Ist es für den einen undenkbar, einen Käse ohne Wein zu servieren, kann der andere nicht auf das Bier verzichten. Manche lieben Käse mit Marmelade, andere mit Senf. Steinobst trifft auf Zwiebeln, Schokolade auf Salz, und das Beste ist: Dem eigenen Genuss sind keine Grenzen gesetzt! Deshalb haben wir hier einmal einige leckere Beilagen und Begleiter der verschiedensten Gattungen gesammelt und als kleine Inspirationshilfe für Ihr Weichkäseerlebnis beleuchtet. 

Weichkäse-Beilage-Obst

Obst zu Weichkäse - der Klassiker

Dieses Obst harmoniert hervorragend mit verschiedenen Weichkäsen: 

  • Leichter Weichkäse mit Weißschimmel (Allgäuer Rahmtorte): eine Auswahl an verschiedenen kernlosen Trauben – besonders Erdbeertrauben gelten als Highlight.
  • Vollmundiger Weichkäse mit Weißschimmel (FIORELLA di Tomino): Erdbeeren oder Himbeeren.
  • Milder bis würziger Weichkäse mit roter Oberläche (ROUGETTE Landkäse): Kernobst wie Äpfel und Birnen oder Steinobst wie Marillen und Aprikosen.
  • Milder Weichkäse mit blauen Edelkulturen (CAMBOZOLA): Feigen und Brombeeren.
  • Intensiver Weichkäse mit blauen Edelkulturen (GRAND NOIR): Granatapfel und reife Birnen. 

TIPP: Auch getrocknete Früchte wie Datteln und Feigen können eine tolle Wahl sein. 

Weichkäse-Beilage-Gemüse

Gemüse zu Weichkäse - eine kleine Einführung

Nicht nur mit Obst, sondern auch mit Gemüse können, wenn man kleine Regeln beachtet, wundervolle Geschmackskompositionen mit Weichkäse entstehen. Machen Sie sich einfach zuerst klar, welche Attribute Ihre Spezialität mitbringt: Ist sie mild und frisch, dann versuchen Sie es mit frischem Gemüse wie roter Paprika oder süßen Kirschtomaten. Bei würzigen Vertretern sind Radieschen, Schnittlauch oder auch Zwiebeln eine leckere Ergänzung. Und für einen Hauch von Süden auf Ihrem Teller greifen Sie zu Antipasti aus Auberginen, Zucchini und Oliven.  

Fiorella-Logo

Milder, cremiger Weichkäse

Zu diesen sanften Vertretern reichen Sie am besten knuspriges, noch warmes Baguette, Crossinis oder – für das italienische Flair – auch gerne Olivenbrot.

Rougette-Logo

Milder bis würziger Weichkäse

Abhängig vom Grad der Würzigkeit empfehlen wir Mehrkornbrötchen, Laugengebäck, Schwarz- oder Graubrot.

Montagnoso-Logo

Süßlicher blauer Weichkäse

Für ein wahrhaft himmlisches Erleben der Aromen der blauen Edelkulturen eignen sich besonders ein handwerkliches Bauernbrot und Brote mit Nüssen.

Grand-Noir-Logo

Intensiver blauer Weichkäse

Unterstreichen Sie die Intensität dieser Blauschimmeldelikatessen mit süßlichen Noten wie von Pumpernickel, Rosinenbrötchen oder frischem Früchtebrot.

Nicht nur zum Frühstück können süße Aromen wahre Geschmacksfeuerwerke für Käseliebhaber entfachen. Ob mit Marmelade, Nüssen, Honig, Chutneys, süßem Senf oder sogar Schokolade: Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Genießen Sie die hier von uns präsentierten Weichkäsespezialitäten doch mal in diesen Kompositionen: 

  • FIORELLA di Tomino: mit Blütenhonig, Rotwein-Zwiebel-Chutney und gerösteten Pinienkernen. 
  • Allgäuer Rahm Torte: mit Erdbeermarmelade und gerösteten Mandeln. 
  • ROUGETTE Landkäse: mit Mangochutney und karamellisierten Kürbiskernen.
  • CAMBOZOLA: mit Feigensenf oder Feigenchutney, Aprikosenmarmelade und Cashews. 
  • Montagnolo: mit Kastanien und Akazienhonig. 
  • GRAND NOIR: mit Zartbitterschokolade, Birnenchutney und Pekanuss. 
Weichkäse-Beilage-Wein

Weichkäse und Wein - Besonders, aber einfach?

Es ist wahr, dass Käse und Wein toll miteinander harmonieren, aber eben nicht jeder mit jedem. Deshalb hier ein paar Tipps von uns, damit Ihre Weinauswahl einen erstklassigen Weichkäse perfekt unterstreicht: Achten Sie darauf, dass die Aromen sich nicht gegenseitig erschlagen. Ein junger, frischer Käse, sollte auch einen jungen, spritzigen Wein an die Seite gestellt bekommen – ein ausgereifter einen ausgereiften, schweren. Cremige Delikatessen lassen sich gut mit säurehaltigen Weinen kombinieren, während pikante Variationen wunderbar mit edelsüßen, intensiven Vertretern harmonieren.  

Ein Tipp von uns: Oft ergänzen sich Käse und Wein aus derselben Region traumhaft und nehmen Sie zudem auf eine kulinarische Reise mit. Probieren Sie es!   

Weichkäse-Beilage-Bier

Weichkäse und Bier - Gerstensaft als neuer Wein?

Nicht zuletzt durch den Craftbier-Trend ist des Deutschen liebstes Getränk jetzt auch im Genusskosmos des Käses salonfähig geworden. Dabei gelten für die Bierwahl zur Käsedelikatesse die gleichen Regeln wie beim Wein: Je jünger und milder der Vertreter, desto leichter sollte das Bier sein, je intensiver, desto kräftiger. Z.B.: 

- Milder Weichkäse: Weißbier hell oder dunkel. 
- Mild-würzige bis intensive Sorten: Lagerbier oder Pils. 
- Intensiver Blauschimmel: Dunkles Export, Märzen oder Weizenbock. 

TIPP: Es muss nicht immer ein alkoholisches Getränk sein!

Zu beinahe allen Weichkäsesorten passen wunderbar Mineralwässer, Säfte und Schorlen oder auch ein kühles, alkoholfreies Malzbier.